kaloba® 20 mg

Hersteller:Schwabe Austria Gmbh
Darreichungsform:Filmtabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UVP* 22,40 € Ab 15,39 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*²
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • antiviral
  • antibakteriell
  • schleimlösend

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Kaloba 20mg ist ein pflanzliches Arzneimittel aus der Pelargoniumwurzel (Pelargonii radix) (Kapland-Pelargonie)zur symptomatischen Behandlung von akuten bronchialen Infekten mit Husten und Schleimproduktion.

Dieses Arzneimittel wird angewendet bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren.


Wirkstoffe


1 Filmtablette enthält 20 mg Trockenextrakt aus Pelargoniumwurzel (Pelargonii radix).


Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

weitere Informationen

Die rein pflanzliche Arzneispezialität Kaloba wird aus den Wurzeln der in Südafrika beheimateten Kapland-Pelargonie gewonnen. Sie wirkt schleimlösend und bekämpft Bakterien und Viren. Dadurch verbessern sich die Symptome der Infektion wie Husten, Schnupfen, Verschleimungen und Mattheit deutlich schneller. Sie fühlen sich rasch wieder fit und aktiv.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren: 3-mal täglich 1 Filmtablette
Kinder im Alter von 6-11 Jahren: 2-mal täglich 1 Filmtablette

Kaloba 20 mg Filmtabletten ist aufgrund der Arzneiform nicht für Kinder unter 6 Jahren geeignet. Für Kinder von 1-6 Jahren stehen Kaloba-Tropfen zum Einnehmen oder Kaloba-Sirup zur Verfügung.


Anwendungshinweise


Zum Einnehmen.
Die Filmtabletten sollten im Ganzen morgens, mittags und abends mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit geschluckt werden.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


Der Wirkstoff ist:

Trockenextrakt aus Pelargoniumwurzel (Pelargonii radix) (Drogen Extrakt Verhältnis (DEV) 4 -25 : 1) (EPs®7630). Das Auszugsmittelist Ethanol 11% (m/m).

1 Filmtablette enthält 20 mg Trockenextrakt aus Pelargoniumwurzel (Pelargonii radix).


Inhaltsstoffe


Die sonstigen Bestandteile sind:

Maltodextrin, Mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Croscarmellose-Natrium, gefälltes Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Hypromellose, Macrogol 1500, Eisenoxidgelb (E 172), Eisenoxidrot (E 172), Titandioxid (E 171), Talkum, Simeticon, Methylcellulose, Sorbinsäure.


Hinweise

Hinweise


Wenn Fieber, Atemnot oder blutiger Auswurfauftreten oder falls Sie Anzeichen einer Leberfunktionsstörung (z.B. Gelbfärbung der weißen Augenhaut oder der Haut) bemerken, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Bisher liegen keine oder nur sehr begrenzte Erfahrungen (weniger als 300 Schwangerschaftsausgänge) mit der Anwendung dieses Arzneimittels bei Schwangeren und Stillenden vor.
Aus Vorsichtsgründen soll eine Anwendung von Kaloba während der Schwangerschaft und Stillzeit vermieden werden.


Gegenanzeigen


Wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Pelargonium oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden.


Nebenwirkungen


Bei Anwendung von Kaloba treten gelegentlich Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit oder Durchfall auf.
In seltenen Fällen kann leichtes Zahnfleisch-oder Nasenbluten auftreten.
Ferner wurden in seltenen Fällen allergische Reaktionen beschrieben (Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreizan Haut und Schleimhäuten). Derartige Reaktionen können schon bei der ersten Einnahme des Arzneimittels eintreten.
In sehr seltenen Fällen können schwere allergische Reaktionenmit Gesichtsschwellung, Kurzatmigkeitund Blutdruckabfall auftreten.
Fälle von Leberenzymerhöhungen und Hepatitis wurden im Zusammenhang mit der Einnahme Pelargonium-haltiger Arzneimittel berichtet, deren ursächlicher Zusammenhang mit der Anwendung nicht gesichert ist. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.


Wechselwirkungen


Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.