Sodbrennen

Nase läuft bei einer ErkältungHäufige brennende Schmerzen hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen ausgelöst durch Rückfluss von Magenflüssigkeit in die Speiseröhre. Sodbrennen kann mehrere Ursachen haben und mitunter ernstere Erkrankungen nach sich ziehen.

Welche Ursachen gibt es für Sodbrennen?

Gründe für den Rückfluss von Magensaft können sein:

  • Erschlaffung bzw. Funktionsstörung des Schließmuskels am Mageneingang durch:
    - Zunehmendes Alter
    - Fettreiche Mahlzeiten
    - Alkohol und Nikotin
    - Bestimmte Medikamente wie z. B. Eisenpräparate oder einige Schmerzmittel
  • Erhöhte Magensäureproduktion
  • Erhöhter Druck im Bauchraum z.B. durch Übergewicht oder zu enge Kleidung aber auch wegen Schwangerschaft
  • Verzögerte Magenentleerung z.B. durch langes Sitzen

Nase läuft bei einer ErkältungBei dauerhaftem Rückfluss kann es zu entzündlichen Schleimhautreaktionen der Speiseröhre kommen. Symptome hierfür sind Aufstoßen, Schluckbeschwerden oder sogar Rückfluss von Mageninhalt in den Mund. Sekundärfolgen können Veränderungen der Speiseröhrenschleinhaut aber auch Speiseröhren Karzinome sein. Morgendlicher Husten und Heiserkeit können ebenfalls Symptome sein. Dauerhaftes Sodbrennen sollte daher immer ernst genommen werden.

Was Hilft?

Bei leichten Beschwerden hilft es, die Lebensgewohnheiten umzustellen:

Achten Sie bei Ihrer Ernährung darauf,

  • Fettreiches Essen, Zitrusfrüchte, scharfe Gewürze und Süßigkeiten zu meiden
  • kurz vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen
  • nach Möglichkeit auf Alkohol, Nikotin und Kaffee zu verzichten

Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und kauen Sie gründlich. Mehrere kleine, leichte Mahlzeiten am Tag sind besser als nur zwei oder drei üppige.

Was können Sie noch tun?

  • Mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen
  • Im Akutfall viel trinken (aber keine sauren Getränke)
  • Bestehende Medikation gemeinsam mit Ihrem Arzt oder Apotheker zu überprüfen
  • Entspannungstechniken, eine gute Alltagsplanung, gegebenenfalls psychotherapeutische Unterstützung tragen dazu bei, Stress und seelischen Belastungen zu begegnen und gezielt zu mehr innerer Ruhe zu finden, die nicht nur dem Magen besser bekommt.

Um kurzfristig Abhilfe zu schaffen, stehen auch einige Arzneimittel zur Verfügung. Hierzu gehören die so genannten Antacida. Diese binden bzw. neutralisieren schnell aber nur kurzfristig überschüssige Magensäure. H2-Blocker wirken längerfristig indem sie die Magensäureproduktion reduzieren. Sie sollten nicht länger als 14 Tage eingenommen werden.

Unbedingt zum Arzt sollten Sie gehen, wenn das Sodbrennen mehrmals pro Woche auftritt, sich nach 14 tägiger Behandlung nicht verbessert oder es zu einem ungewolltem Gewichtsverlust kommt. Auch dauerhaftes Erbrechen oder Blut im Stuhl sind ernstzunehmende Anzeichen und bedürfen der Rücksprache mit dem Arzt.

Grundsätzlich gilt auch hier: Vorbeugen ist besser als Heilen.

Empfehlungen der Apotheke

Rennie Antacid Peppermint

Rennie Antacid Peppermint

Schnelle Behandlung lästiger Magenbeschwerden.
Hersteller: Bayer

Rennie Antacid Peppermint


Iberogast

Iberogast

Zur natürlichen und sanften Regulierung von Magenbeschwerden.
Hersteller: Madaus

Iberogast


Riopan Magengel

Riopan Magengel

Zur Linderung von Sodbrennen und Völlegefühl.
Hersteller: Nycomed Pharma GmbH

Riopan Magengel